Heinrich Glaeser Nachf. GmbH, Blaubeurer Straße 263, 89081 Ulm
+49 (0) 73 1/39 81-0
+49 (0) 73 1/39 81-55

Produktinformation

Die besten Lösungen sind immer einfach und genial. greentex® ist beides. Das mehrschichtige Geotextil besteht ausschließlich aus natürlichen Faserstoffen und funktioniert so einfach wie es sich handhaben und verlegen lässt.
greentex – ein Geotextil der besonderen Art

greentex® festigt umgehend den rutschenden Hang und sorgt für dessen Durchwurzelung und Begrünung. Die Verlegung von greentex®, das in Rollen angeliefert wird, ist sehr einfach. Die Rollen haben ein Gewicht von ca. 20kg und sind auch im steilen Gelände leicht zu transportieren. greentex® ist 100% ökologisch, wirkt nachhaltig und ist biologisch abbaubar. Ergebnis ist ein gefestigter und mit Hilfe der Natur sanierter Hang.

Flache- und auch steile Hänge können unabhängig von den geologischen Verhältnissen mit greentex® nachhaltig saniert werden.

Was heilt die Wunden der Natur…
…wenn alle anderen Maßnahmen versagen oder nur zu extremen Kosten führen? Wenn Klimawandel, Monokultur in der Holzwirtschaft, Erdbewegungen, massive Eingriffe, aber auch natürliche Einflüsse wie lange Regenperioden oder gar Erdbeben zu schweren Erosionsschäden geführt haben? Die Antwort ist „100 Prozent“ natürlich und heißt greentex®.

greentex®ist ein „Geotextil“ der besonderen Art: Hergestellt aus Sisal und einem natürlichen Wattevlies, angereichert mit Samenmischungen, Düngern und Bodenverbesserungsstoffen, versorgt greentex®auch schwerstgeschädigte Hänge und Böden mit allem was sie brauchen um wieder „aufzublühen“. greentex® festigt das Gelände und sorgt für neues, frisches Grün.

Wenn nichts mehr geht…
…wird’s oft noch schlimmer. Bautechnische und andere Sanierungsmöglichkeiten wurden bisher oft angewandt, wenn geschädigte Landschaften wieder zum Leben erweckt werden sollen. Wie erfolgreich solche Maßnahmen sind, hängt jedoch von einer Fülle von Komponenten ab: Meereshöhe, geologische Situation, Bodenart und –aktivität, Gewässerbiologie, Vegetationszeiträume und Niederschlags- bzw. Temperaturlinien entschieden oft über Erfolg oder Misserfolg solcher arbeits- und meist kostenintensiver und daher zu teurer Eingriffe. greentex® heilt jede Wunde in Ihrem Gelände und unter allen Umständen. OB steil, flach, noch mit etwas Erdreich bedeckt oder bereits nackter Fels: greentex® löst die schwierige Aufgabe der Wiederbegrünung selbst unter extremen Bedingungen.

Wenn nichts mehr geht… …wird’s oft noch schlimmer. Bautechnische und andere Sanierungsmöglichkeiten wurden bisher oft angewandt, wenn geschädigte Landschaften wieder zum Leben erweckt werden sollen.
  • Das Gelände wird durch greentex® umgehend befestigt.
  • greentex® gewährleistet eine langfristige Hangsicherung durch Pflanzenwuchs und den Aufbau einer Humusschicht- auch auf bisher vegetationslosen Bodenflächen.

Die besten Lösungen…
… sind immer einfach und genial. greentex® ist beides. Das mehrschichtige Geotextil besteht ausschließlich aus natürlichen Faserstoffen und funktioniert so einfach wie es sich handhaben und verlegen lässt.

Ein kräftiges Obergewebe aus Jute mit großen Poren ist der Träger. Es sorgt für die Befestigung des Geländes, hält Steine und Geröll fest und reduziert die mechanischen Kräfte bei Schlagregen und Hagel. Darüber hinaus hat es durch seine Beschaffenheit eine entsprechende Lichtdurchlässigkeit, und ein genügend großer Luftraum bildet eine klimatisierende Pufferzone. Später können junge Pflanzen gut aus den Poren wachsen. Unter diesem Gewebe ist ein zellulosisches Wattevlies punktuell befestigt, in welches artenreiche Samenmischungen, Dünger und Bodenverbesserungsstoffe eingelagert sind. Das Wattevlies absorbiert Regenwasser und speichert es – wichtig für die jungen Pflanzen. Fließwässer können nicht mehr entstehen, ein weiteres Auswaschen des Bodens wird wirkungsvoll verhindert. greentex® wird am Boden der erosionsgeschädigten Landschaft mit Erdnägeln aus Weidenholz oder Metallnägeln (Baustahl) befestigt. greentex® Rollen mit je 20 Metern Länge und ihrem geringen Gewicht sind in jedem Gelände einfach zu verlegen, Zufahrten sind nicht erforderlich.

Und es grünt so grün.

Ist greentex® erstmal in Stellung gebracht, kann die Natur ihren Lauf nehmen. Durch das Obergewebe ist zunächst der rutschende Hang gefestigt. Bereits beim ersten Regen nimmt das darunterliegende Wattevlies die Nässe auf und speichert sie.
Die nassschwere Unterschicht löst sich vom Obergewebe, sinkt weich auf den Boden, füllt damit alle Unebenheiten des Untergrundes aus und hat so engsten Bodenkontakt. Durch die Nässe wird der im Vlies eingelagerte Dünger aktiv. Dieser sorgt für die Keimung des Saatgutes, welches zu wachsen beginnt und durch Poren des Vlieses hindurch im Untergrund wurzeln kann. Auch das Obergewebe verändert sich: durch die Feuchtigkeit beginnt es zu schrumpfen, wodurch die Bodenbefestigung zusätzlich verstärkt wird. greentex® ist Natur pur. Wattevlies und Obergewebe bestehen aus natürlichen Fasern mit unterschiedlichen „Halbwertszeiten“: Das Wattevlies verrottet innerhalb von 1 – 2 Jahren und steht so den noch jungen Pflanzen als wichtige Nahrungsquelle zur Verfügung. Das Obergewebe bleibt ca. 3 – 5 Jahre intakt, jene Zeit also, die notwendig ist, um eine kräftige Durchwurzelung und damit Festigung des Erdreiches zu erzielen. Anschließend verrottet auch dieses Gewebe, dient den Pflanzen erneut als Nahrung und bildet wertvollen, reichhaltigen Humus.

Überall dort,…
… wo Sie es brauchen, kann greentex® erfolgreich eingesetzt werden. Grundsätzlich in allen erosionsgeschädigten Gebieten, vor allem im Voralpen- und Alpenbereich, aber auch bei Projekten im Hoch- und Tiefbau sowie bei der Begrünung steiler Hänge im Straßenbau, Skipisten und Liftspuren. Die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Und durch das einfache Verlegen und das geringe Rollengewicht von greentex® kann auch in unwegsamen Gelände leicht und ohne weitere Nachbearbeitung saniert werden.

Produktaufbau
Greentex
  1. organisches Gewebe aus 100% Naturfasern befestigt umgehend das Gelände mechanisch und schließt die Erosionswunde.
  2. zellulosisches Wattevlies als Träger
  3. Samen, Dünger und Wachstumsförderer
Greentex2

greentex® wird locker, eher faltig – nicht jede Bodenunebenheit ausgleichend – ausgelegt und in den Geländevertiefungen befestigt. Rutschgefährdete Oberflächen und lose Steine werden dadurch festgehalten. Die eingesetzten Jutegewebe haben eine Gewebefestigkeit von 2to/m. Die Erdnägel sind aus Baustahl, Holz und/oder Stecklingen.

Greentex3

Beim ersten Regen nimmt das Wattevlies Wasser auf, wird dadurch schwer und löst sich vom Stützgewebe. Es gleitet zu Boden und bedeckt jede Unebenheit. Gleichzeitig schrumpft das Gewebe und spannt sich noch fester über den rutschgefährdeten Hang.

Greentex4

Die erosive Kraft von Oberflächen-, oder Niederschlagswasser wird durch das Gewebe gebrochen. Entstehende kleine Bäche werden zumeist auf der Vliesoberseite abgeleitet, da sich durch die Nässe das Porenvolumen des Vlieses verringert. Samen und Dünger werden in ihrer Position nicht verändert. Dennoch sickert genügend Wasser behutsam ins Erdreich.

Greentex5

Das im Zellwollvlies gespeicherte Wasser aktiviert Dünger und Samen. Die jungen Pflanzen wurzeln im Boden. Bei nährstoffarmen oder toten Böden sorgt der Dünger für das Wachstum. Durch ein kluges System aus groben und feinen Fasern im Zellwollvlies ist das Porenvolumen so angelegt, dass ausreichende Wasserrückhaltung und genügend Luft für die Wurzeln verbleibt, so dass sich die Pflanzen gut entwickeln können.

Greentex6

Die nachhaltige Sanierung und Befestigung der geschädigten Hänge erfolgt durch tiefe Verwurzelung. greentex® enthält ausgesuchte Samenmischungen aus rasch wachsenden Gräsern sowie vor allem aus tief- und breitwurzelnden kleinen Pflanzen, die eine rasche und dauerhafte Sanierung auf ökologischer Basis ermöglichen. Tausende Anker befestigen den Hang.